Wie entsteht das beste Foto?! Inklusive Gewinnspiel!

2

Kommentare

  • Für mich sind die beiden wichtigsten Dinge, die für ein schönes oder interessantes Foto wichtig sind, einerseits die Bildkomposition sowie das Timing.

    Bildkomposition:

    Ich arbeite gerne mit einem einfachen 3er Raster (also 9 Felder) und schaue, das ich insgesamt mindestens 2 Ebenen in das Bild bekomme, also etwas im Vordergrund und etwas im Hintergrund. So werden Bilder nicht so langweilig. Und eben bei dem Raster schauen, dass man entweder an den Schnittpunkten ein Objekt hat, oder auch ein oder zwei Drittel mit einem Objekt bedeckt. Ich finde Fotos werden so lebendig und interessant.

    Timing:

    Bei sich bewegenden Motiven muss man einfach geduldig sein und auf den Moment warten. Und generell kommt es eben auch oft auf die Zeit an, damit kommt nämlich das richtige Licht und damit auch die Stimmung.

    Wenn man das beachtet, sich keinen Stress macht und Freude beim Fotografieren hat, ist das doch toll. 😊

  • Für mich persönlich setzen sich die richtig guten Bilder durch den Blickwinkel des Fotografen vom Durchschnitt ab.

  • iloilo Level 1

    Fokus und den richtigen Moment im Auge behalten. Lichtverhältnisse abschätzen und ebenso experimentierfreudig sein Fotos miteinander grafisch zu kombinieren. Die besten Fotos entstehen meist spontan.

  • cpncpn Level 1

    Über das 'perfekte' Foto entscheidet mein Zenfone 5Z (und meine Lautstärkewippe, die immer wieder klemmt) das mir immernoch von der Größe am liebsten ist. Dennoch würde ich gerne das neue 7Pro austesten, insbesondere Verschlusszeiten, Lichtstärke und ISO Einstellung. Danke und Grüße Carl-Philipp Nagy

  • Für ein gutes Foto sollte man schon einen fotografischen Blick haben, die richtige Perspektive auswählen, sich auf das wesentliche im Bild konzentrieren und ein wenig technisches Interesse mitbringen, damit man mit bestimmten Effekten (Schärfentiefe, Brennweiten, Filtern etc.) spielen kann. Und ganz wesentlich ist, daß man Spaß am Fotografieren hat.


  • Die besten Bilder entstehen meist spontan, wenn einfach das Gefühl kommt, jetzt sieht es richtig aus.

    Der einzige Tip , den ich beherzige : Vordergrund macht Bild gesund.

  • Ich muss sagen, dass Makroaufnahmen (gute Hardware vorausgesetzt) viele selbstverständliche Dinge faszinierend in Szene setzen können, vielleicht sollte man hier und da etwas genauer hinschauen? 😉

    Viel Spass beim fotografieren und probieren, bleibt gesund!

  • Es wird bekanntlich im Foto und Videobereich wegen der fast unbegrenzten Speichermöglichkeit auch viel Müll produziert. Aus der analogen Fotographie wusste man, das 36 mögliche Bilder zur Verfügung standen. Abgesehen vom Schnappschuss wurde das Motiv gestaltet und komponiert. Manchmal wird man gefragt: "Mit was für einer Kamera haben Sie dieses Bild gemacht". Es wäre genau das selbe als würde einer fragen: "Mit was für einer Schreibmaschine haben Sie diesen spannenden Roman geschrieben."

    Ausstattung der Kamera: Lichtstarke Optik, Großer Brennweitenbereich und hohe Auflösung die auch einen Poster Druck ermöglichen.

  • Perfekt ist relatif, jeder hat einen anderen Blick- und Stimmungswinkel, für das perfekte Photo.

    Du musst den Blick für ein Motiv und im richtigen Moment den Auslöser betätigt haben.

    So entsehen Bilder mit einfacher oder hochwertiger Kameratechnik, die keiner Nacharbeit, Verschönerung oder "Verfälschung" bedürfen, und das ist für mich ein perfektes Photo (= Momentaufnahme = Bildkomposition).


  • JannikJannik Level 1
    bearbeitet Februar 2021

    Das wichtigste ist das das Bild einfach und angenehm für die Augen ist.

     

    Meiner Meinung nach darf das Bild nicht zu verwackelt sein, was da gut hilft ist nicht zoomen besser ist es nah ranzugehen und je nachdem was man fotografiert sollte man auch auf das natürliche licht achten. Ich persönlich finde das licht einer untergehender/aufgehender Sonne als sehr schön vor allem in Naturfotos. Natürlich muss die Qualität auch gut sein denn wen man nichts erkennt wird es für die Augen Anstrengender sich das anzuschauen und wenn zu viel zu sehen ist sorgt es für eine Reizüberflutung und sowas wird meist als unangenehmer empfunden, es muss aber nicht unbedingt ein 4k Bild sein das ist nur ein sehr sehr schöner Zusatz.

    Bei Belichtung Farbe und Kontrast kann man am ende noch was machen doch es sieht immer besser aus wenn man so wenig wie möglich bearbeitet eine Ausnahme gilt für die Belichtung den diese wird leider meist nicht so von Kameras aufgefangen wie das Auge es sieht. Man kann da am besten gegenarbeiten in dem man den Fokus auf unterschiedliche Helligkeiten im Bild setzt beim Machen des Fotos.

    Zusammenfasend kann man sagen, dass das Motiv und die Belichtung das wichtigste ist und das man am ende so wenig wie möglich bearbeitet.

    Das Bild wurde mit einem Asus Zenfone 7 Pro aufgenommen was ich damit sagen möchte ist das man auch schöne Bilder mit den Handy machen kann und nicht eine teure Kamera braucht.

  • Für mich ist sowohl die Perspektive, aber auch der Bildausschnitt sehr wichtig. 😉 Wenn du zum Beispiel eine Weide auf Augenhöhe fotografierst, sieht das langweiliger aus, als wenn du in die Frosch 🐸 Perspektive gehst. Desweiteren empfehle ich immer ein Gitter, wo es die Drittel Regel oder der goldene Schnitt. Wichtig ist aber auch das Licht bzw. von wo das Licht kommt und wie das Objekt dadurch wirkt. Einfach Spaß haben. 😁

  • Das beste Foto muss die Idee des Fotograpen zeigen. Der Fotograp kann jedes Objekt, jede Technik und jede Farbe benutzen, um seinen Gedanken hinter dem Foto auszudrücken. Seine Idee einen kann zur Gesellschaft leisten, er nutzt das Foto, die Menschen zu erwecken. Die meisten Menschen, die das Foto sehen, können nachvollziehen, was der Fotograp will, es toll finden und das gleiche Interesse z.B. Umweltschutz, Menschenrechte oder einfach die Schönheit der Natur und der Menschen, haben.

  • Das Richtige Timing und der Schnitt nahe dem goldenen Schnitt sind die wichtigsten manuellen Parameter. Die Bildparameter gehen automatisch oder manuell zusätzlich mit ein.

  • Fotos sind das Produkt von vielen unterschiedlichen Gegebenheiten, die mehr oder weniger gesteuert werden können. Im Gegensatz zur Technik lassen sich viele andere Variablen nicht direkt steuern bzw. nicht ohne größeren Aufwand. Neben Kenntnissen des Fotografen über die Wirkung von Licht, Winkel und Motiv spielt aufgrund der großen Anzahl von Möglichkeiten auch der Zufall eine Rolle. Ähnlich wie beim Wetter, dass mit entsprechender Technik inzwischen relativ genau vorausgesagt werden kann, aber eben nicht immer, ist es auch bei einem Foto. Mit viel Aufwand und Planung könnte ein 'gutes' Foto gesteuert werden, beispielsweise für einen Werbezweck. Allerdings ist auch die Wirkung eines Fotos nicht vollumfänglich berechenbar, sondern wiederum von vielen Variablen, die die menschliche Wahrnehmung beeinflussen, gesteuert. Für mich persönlich, hängt ein gutes Foto nicht von der Technik alleine ab, die Technologie hilft allerdings dabei und eröffnet bestimmte Möglichkeiten, die ohne diese nicht möglich gewesen wären. Meine erste Digitalkamera hatte eine Auflösung von 640 x 480 px, sodass die Möglichkeiten doch sehr eingeschränkt waren; doch auch mit dieser, aus heutiger Sicht, veralteter Technik, konnte ich Fotos aufnehmen, die ich heute als wertvoll bezeichnen würde. In der heutigen Zeit ergeben sich durch die moderne Technik allerdings ganz neue Möglichkeiten, die damals nicht möglich gewesen wären.

  • Für mich ist das beste Foto .. auf jeden Fall das was super spontan ist . Nicht gestellt sondern einfach aus der Situation raus . Dazu noch ein schöner Lichteinfall und ich glaube wenn Personen auf dem Foto sind wo man mit dem Foto die Austrahlung einfangen kann .. ist das was genialen ......... Über eins der ZenFone 7 Pro für noch schönere Fotos würden meine Familie und ich uns riesig freuen liebes #Zentalk Team ....... Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende und vor allem viel Gesundheit in dieser so schweren Zeit

  • Ich glaube die Lichtverhältnisse spielen beim Fotos machen eine große Rolle. Oft mache ich erst einmal nur Bilder ohne auf etwas zu achten, um zu sehen ob mir ein Motiv überhaupt gefällt, dann fange ich an die Lichtverhältnisse anzupassen und mache wieder Bilder bis ich zufrieden damit bin, das geht natürlich nur in geschlossenen Räumen, wenn man Draußen unterwegs ist muss man Glück haben dass auf ein Motiv gerade richtig das Licht fällt und die Kamera das auch einfangen kann. Wenig Licht bedeutet oft schon von vornherein ein schlechtes Bild da viele Kameras dann nur sehr krisselige Bilder machen.

    Eine ruhige Hand oder ein Stativ, der richtige Blick für gute Motive (wobei das vermutlich vom Betrachter abhängt) sind auch immer sehr vom Vorteil aber für mich persönlich sind es die richtigen Lichtverhältnisse die über das perfekte Bild entscheiden.

  • Hallo ihr Lieben

    Klar ist es immer Ansichtssache, aber ein ganz wichtiger Aspekt ist Tatsächlich auch die Bildbeschreibung. Du siehst ein Bild und hast alles gegeben ,Nachgearbeitet ,Drittelregelung ,Aufbau ,Belichtung Farbe etc. ----AAAAber ------wenn du nicht beschreiben kannst, was du in dem Bild gesehen /erstellt hast ,werden viel nicht den Aha efekt erleben können . Deswegen ist es wichtig seine eigene Inspiration weiter zu geben .

    LG Jens Last

  • Die besten Bilder entstehen bei mir spontan und mit ein wenig Nachbearbeitung bekomme ich fast immer ein zufriedenstellendes Ergebnis. Ob ein gutes Ergebnis entsteht ist ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren.Das Motiv,der Fotograf, die Nachbearbeitung und die Ausrüstung müssen gut miteinander harmonieren wobei die Ausrüstung und der Fotograf noch über dem Motiv und der Nachbearbeitung stehen

  • Gutes Wetter und ein gutes Motiv sind wichtig 😎

  • Besonders wichtig sind gute Lichtverhältnisse, Kamera mit gutem Objektiv und ein schönes Motiv.

Diese Diskussion wurde geschlossen.